Unschuldige Fußmatte angesengt

Ist es denn zu fassen… Dass sich Jungerwachsene männlichen Geschlechts des Öfteren mal wegen einer holden Weiblichkeit streiten, ist ja nichts Unbekanntes. Dass man sich da mal beschimpft – geschenkt. Prügeleien mit oder ohne Hilfsmittel – kommen vor.

Was allerdings ja mal gar nicht geht: Eine brennende Zigarette ins Auto werfen, und zwar nicht irgendwohin, sondern auf die Fußmatte, die dadurch versengt wird. Da kann man als Fußmattenliebhaber schon irgendwie verstehen, dass der Fußmattenbesitzer den anderen dann überfahren wollte, und anschließend noch mit einem Radschlüssel auf ihn losging. Oder ging es doch nur um das Mädchen? Wie auch immer, 2 Jahre Haft auf Bewährung hat er bekommen – nicht der Fußmattenversenger, der andere.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.