IKEA und die dänischensprachigen Fußmatten

© dreckstueckchen.de

Bereits vor knapp drei Jahren, im Februar 2008, berichtete die taz über Ikea und seine Fußmatten – oder vielmehr über deren streitprovozierende Namen. Die Fußabstreifer waren nämlich nach dänischen Orten benannt, was den Dänen wiederum nicht gefiel, da auf ihnen herumgetrampelt wurde. IKEA wiederum bezeichnete es als Ehre, dass die Städtenamen im Katalog auftauchten.

Letztendlich scheint man sich geeinigt zu haben, denn auch im aktuellen Katalog sind weiterhin dänische Fußmatten vertreten, z.B. Halsted, Hessum, Kvissel und – ja, immer noch – Køge.

Allerdings gibt es auch Näsby, einen echt schwedischen Fußreiniger. Für wirklich coole Fußmatten empfehlen wir allerdings weiterhin die Dreckstückchen-Kollektion.

Dieser Beitrag wurde unter Fundstücke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.