Fußmatte als Bekleidungsobjekt

SchlafwandlerWir alle wissen, dass Fußmatten außerordentlich vielseitig verwendbar sind; der originäre Zweck der Sohlenreinigung ist nur eine Möglichkeit von vielen. Eine weitere, nicht so sehr verbreitete, hat einem Bericht der Frankfurter Rundschau zu Folge ein schlafwandelnder Mitmensch in Kaiserslautern demonstriert:

Böses Erwachen: Ein Schlafwandler ist in Kaiserslautern nackt aus seiner Wohnung spaziert und hat sich dabei selbst ausgesperrt. Der 48-Jährige wachte nachts erst dann auf, als er die Haustür ins Schloss fallen hörte, wie die Polizei berichtete. Die Not machte ihn offensichtlich erfinderisch: Mit einer Fußmatte bekleidet hielt der Mann einen Autofahrer an und rief mit dessen Handy die Polizei. Die Beamten verständigten wiederum einen Bekannten des Mannes, der den Zweitschlüssel brachte. Eine halbe Stunde später konnte sich der Schlafwandler wieder ins Bett kuscheln.

Da kann man ja nur hoffen, dass der gute Mensch ein kuscheliges Dreckstückchen zur Hand hatte, und nicht eine biestig-kratzige Kokosmatte.

Dieser Beitrag wurde unter Fundstücke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.